"Einheitlich"
Share |
kostenlos anrufen
Service von
stadtbranchenbuch.com
>

Kostenlos anrufen dann bitte den oberen Button anklicken

windx3klein

Wiend.at. Forum

Wiend.at. Events

Links

zum

anklicken

Pope
Tell a Friend

logo

mail00089
Email

26
Guestbook

Brtish_crier
Umfrage

Animation6

Animation1d

Animationv2

Gottes Segen

segena

Google Plus

Facebook

Google Pages

Animation2
"Einheitlich"
Die Gedanken sind frei - Die Gedanken sind frei - Die Gedanken sind frei - Die Gedanken sind frei -

images (1)

images (2)

images99

„Wir sind ein Volk?“ oder das Unwort der letzte zwei Jahrzehnte.

von Uwe Ostertag(gauni2002) (April 2010)

 

…dieser Slogan, welcher anno 1989 sooo aktuell war, hat sich aber in den letzten gut 20 Jahren zu einem Unwort höchsten Grades entwickelt. Oh wie groß war der Jubel, wie hoch die Freudentänze, als die Grenzöffnung verkündet worden ist?

Und Jetzt? Man zerfleischt sich gegenseitig. Galt damals die Mauer als unüberwindlich, so wurde nach deren Abriss eine neue Mauer gebaut, noch viel höher und viel dicker, optisch zwar unsichtbar, aber noch unüberwindlicher als die Alte, weil diese mit unserer bornierten und geistig beschränkten Denkensweise aufgebaut wurde.

Wer hat denn eigentlich von der Grenzöffnung profitiert? Die einfachen Leute, die sich wegen der Einheit streiten? Am wenigsten! Denn diejenigen, die für den Mauerfall auf die Strasse gegangen sind und überlaut „Stasi in die Produktion “ herumschrieen, die sind ja grösstenteils noch auf der Strasse(Hartz IV).

Profiteure waren doch vor allem die alten „Machenschaften“ aus Partei und Geheimdienst im Osten sowie grösstenteils „Subventionenabsahner“ aus dem Westen. Oft waren auch DDR-Spitze und die Politik aus dem Westen miteinander verquickt(Z.B. Strauss --- Schalck-Golodkowski). Die Hauptprofiteure bekommen bestimmt jedes Mal vor Belustigung einen Orgasmus, wenn die „überschlauen“ Dummköpfe sowohl aus Ost als auch West sich in Grund und Boden diskutieren. Genussvoll und schadenfroh die Hände reibend verfolgen sie vom Pool ihrer Villa aus diese „niveauvollen“ Debatten in Press80fa57d2d94f8fde8daa897a4a4f50a0e und Rundfunk. Die Einheit hatte für sie ja gute Seiten!

Ich selber stamme aus der DDR, bin aber nach dem „Westen“ ausgewandert, weil damals(1990) dort noch ein Facharbeitermangel herrschte. Das Wort „Entwicklungshilfe“ möchte ich lieber nicht erwähnen, ich laufe ansonsten Gefahr, dass mir einige dann an die Gurgel wollen. Anfangs war ich wirklich stolz darauf im Westen zu sein, die Delikatessen in mich hineinzuschieben dürfen, die mir damals in der DDR aus Devisengründen vorenthalten wurden. Ich dachte, dass man schnell integriert wird. Aber: Pustekuchen. Die Leute hier waren sehr skeptisch über die „Neuwessis“. Sehr schwer Kontakte zu finden. Aber schon bei den ersten Diskussionen stellte sich auch heraus, warum. Die Leute im Osten sind faul, kosten dem Staat einen Haufen Geld, bekommen Rente obwohl diese nie in die Rentenkasse einzahlten...und, und, und...die Liste wäre ellenlang.

Die Krone dessen war, dass die Leute im Westen mehr als ich über den Osten wussten. Sachen, von denen ich noch nie erfahren hatte. Klar, im Westen hatte man die effiziente „Hören-Sagen-Methode“ der Informationsbeschaffung. Da staunte ich, wie fortschrittlich doch die Wessis waren. Ich schämte mich wirklich meiner Unwissenheit, glaubte langsam daran, dass ich in den gut 30 Jahren in der DDR im Koma gelegen hatte, und dadurch so wenig mitbekommen haben. Da ich dadurch gegenüber Wessis beim Diskussionsthema DDR informelle Defizite hatte, keiner Diskussion verbal standhalten konnte, so zog ich lieber von Dannen, damit die mir meine Unwissenheit über den Osten nicht anmerkten. Der Intelligenzquotient der Leute im Westen war dank BILD doch viel höher als derer im Osten. Aber da es auch schon seit über 20 Jahren die BILD in Ost-Germany zu erwerben gibt, haben sich die “Ossis” auch geistig dem Westen angepasst. Schon das allein zeigt die hervorragende Anpassungsfähigkeit der Ostler.

 

Und die Leute im Osten? Waren sie auch so abweisend? Nein! Sie empfingen nach der Grenzöffnung die Leute aus dem Westen mit offenen Armen. Warum sollten sie auch den Wessis misstrauen, denn bekanntlich war/ist ja im Westen alles besser, demzufolge müssen die Wessis auch die besseren Menschen sein. In ihrer Naivität(ich möchte das Wort Dummheit aus Pietätsgründen ausklammern) haben sie zig Versicherungsverträge abgeschlossen, einen Staubsauger nach dem anderen von den „klinkenputzenden“ Händlern erworben und sich auch noch einen dicken Kredit aufs Auge drücken lassen. Immerhin sollten die „Gönner“ aus dem Westen nicht enttäuscht werden, man wollte ja auch zu ihnen gehören, ihre Freunde sein. Sie wollten ja auch Deutsche werden. Die Ossis konnten dann von nun ab auch laut des bundesdeutschen Grundgesetzes die Reisefreiheit genießen, Zeit haben sie ja dazu, denn auf Grund der „Umstrukturierung“ der ostdeutschen Wirtschaft nach der Wende haben sie genügend Zeit, brauchen auf Grund der „Wegrationalisierung“ ihrer Arbeitsplätze nicht mehr zu arbeiten, können sich endlich auf den Lorbeeren ihres Erfolges der deutschen Einheit ausruhen. Das alles mittels Hartz IV. Ist doch lieb von den Wessis, dass diese nicht nur für die Ossis mitdenken, sondern auch mitarbeiten.

Und jetzt? Zwanzig Jahre nach der Einheit? Rennen wir immer noch mit der Schublade vor dem Kopf herum? Doch die Mauern wieder hochziehen, damit der dummen Streiterei endlich ein Ende ist? 

Auch ich weis, dass die fleißigen Wessis die besseren Menschen sind, weil sie sehr viel arbeiten, demzufolge auch viel Steuern zahlen. Und die faulen Ossis? ...leben immer noch auf der Tasche des Staates. Entweder durch Hartz IV oder staatliche Zuschläge, weil trotz „großzügiger“ Entlohnung seitens der Zeitarbeitsfirmen mit geld nicht wirtschaften/haushalten können. Nur eines bedenken die Wessis nicht, dass die Ossis mittlerweile auch die zahlenmäßig stärkste Ausländergruppe in Deutschland sind. Haben es sogar als Minderheit geschafft, eine der Ihren als Bundeskanzlerin dem Westen unterzujubeln. Zugegeben: auch wenn’s nicht gerade die erste Wahl ist, aber zumindest können die Ossis stolz darauf sein, eine der Ihren als Regierungschefin von ganz Deutschland zu haben.

Deutschland einig Vaterland? Dann wären die Debatten ja überflüssig!!! Also doch nicht???

Mein ehemaliger Spieß von der Armee würde diesbezüglich zu jedem sagen: „Soldat, gehen Sie in sich“!

images (3)   images44   images (4)

linktausch Suchmaschinenoptimierung Kontaktanzeigen bei IN-ist-DRIN Submit site - web site promotion - Directory Stadtbranchenbuch Textilkabelwww.STELLENANGEBOTE-forum.de/ Stadtbranchenbuch http://www.coolseek.de Animation5 (1)
[Willkommen] [Kontakt] [HIV] [Karriere] [liberal] [Saufen] [Newcomer] [unbraun] [Verbot] [Neidhammel] [Nostalgie] [Zukunft] [NSU live] [Doenermoerder] [Suisse] [Bündnis] [Evolution] [mein Kampf] [Hilfe] [S21 Fake] [Herrschaft] [Assimilation] [Lieb] [Merkel] [The next] [Grundgesetz] [Umwelt] [Biological] [Vatikan] [Scham] [Mündel] [PIC's] [Sprech] [Denkbar] [Ratgeber] [psychisch] [populär] [ungebremst] [„Oh Happy Day“] [Mogelpackung] [my Love] ["Einheitlich"] [Fundamental] [über 18] [Freiheit] [i bin ei Boar] [die Erde dreht sich] [freut euch...] [Teenie 01] [Teenie 02] [Teenie 03] [Luxusartikel] [let's talk] [haarig] [Argig] [Grillparty] [my date] [Mutti] [Bilder] [merry x-mas] [Freiersfüsse] [Bildlich] [Abfall] [Himmel & Hölle] [Zitate] [lebenswichtig] [intoleranz] [modisch] [Ironie] [Weicheier] [Präservativisch] [orangig] [Passagen] [Let's play] [Impressum]

Hier freie Plätze für (Back)Links
Bewerbungen via Mail